Allgemein

Aufklärung und Früherkennung

Kaum einer weiß das jedes Jahr in Deutschland 100 000 Frauen im Zusammenhang mit der Geburt ihres Kindes psychisch erkranken.

 

Müdigkeit, Erschöpfung, Traurigkeit und häufiges Weinen, Schuldgefühle, inneres Leeregefühl, allgemeines Desinteresse, sexuelle Unlust, zwiespältige Gefühle dem Kind gegenüber, Konzentrations-, Appetit-, Schlafstörungen, Kopfschmerzen, Schwindel, Herzbeschwerden, andere psychosomatische Beschwerden, Ängste, extreme Reizbarkeit, Panikattacken, Zwangsgedanken (wiederkehrende destruktive Vorstellungen und Bilder, die nicht in die Tat umgesetzt werden), Suizidgedanken

Liebe Mütter!

Wenn euch diese oder ähnliche Symptome bekannt vorkommen, zögert nicht lange und wendet euch bitte umgehend an euren Frauenarzt, Hausarzt oder eure Hebamme. Das genannte Fachpersonal kann euch zu den oben benannten Symptomen aufklären und beraten. Kaum einer weiß das jedes Jahr in Deutschland 100 000 Frauen im Zusammenhang mit der Geburt ihres Kindes psychisch erkranken.

Es ist so wichtig nicht wegzuschauen, sondern betroffenen Müttern und ihren Babys zu helfen.

Der Verein Schatten & Licht e.V. bietet auf seiner Homepage viele Informationen rund um das Thema. Betroffene Mütter finden Hilfsmöglichkeiten, Ansprechpartner und Selbsthilfegruppen. Die Homepage möchte betroffen Frauen und deren Angehörige aufklären und Hilfsangebote aufzeigen wo sie sich hinwenden können.

Bitte traut euch und holt euch Hilfe !

Comments (0)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *